ZentrumAesthetischeMedizin.ch

 

Pilatusstrasse 35, 6003 Luzern | Tel. 041 410 15 09 | Fax 041 410 95 66

 

Hammerzehe

 

Nach oben
Hallux valgus
Hammerzehe
Dornwarzen
Schweissfüsse
Eingewachsener Nagel
Zehenverkürzung
Zehenverlängerung

 

 

 

Hammerzehe / Krallenzehe / Digitus malleus



Bei den Hammerzehen handelt es sich um eine isolierte maximale Beugung des Zehs im Endgelenk, während Krallenzehen sich durch eine Überstreckung des Grundgelenks bei gebeugtem Mittel- und Zehenendgelenk auszeichnen. Ursachen für die Ausbildung von Hammer- oder Krallenzehen gibt es viele. Grundsätzlich differenziert man anlagebedingte Ursachen, wie Fussfehlstellungen im Sinne eines Spreizfuss, Plattfuss und Knickfuss sowie neurologische und unfallbedingte Fusserkrankungen. Daneben spielen zivilisatorische Einflüsse, wie zu enges Schuhwerk und zu geringes Barfusslaufen eine entscheidende Rolle.
Im Laufe des Lebens kommt es zu einer allmählichen Zehenverkrümmung und schmerzhafte Druckpunkte am ganzen Fuss mit der Ausbildung von Hühneraugen (s. Abbildung oben). Auch konsequent durchgeführte konservative Massnahmen wie Zehengymnastik, Polsterung, Einlagenversorgung und das Tragen von offenen weiten Schuhen können selbst im Fühstadium der Erkrankung die Verschlechterung nicht immer aufhalten, so dass im weiteren Verlauf teilweise eine Operation notwendig wird.

Das Ziel der Operation der Krallenzehen ist die Korrektur der Fehlstellung und der Versteifung, sowie die Entlastung der passiven Sehnenspannung durch eine Verkürzung der Knochenstrecke. Hierbei wird ein Teil des Zehknochens entfernt. Am häufigsten kommt eine Operation nach Hohmann zur Anwendung. Sie besteht üblicherweise in einer Entfernung des nach oben vorspringenden Köpfchens des Grundzehknochens an der Stelle an der das Hühnerauge sitzt.

Es muss darauf geachtet werden, dass die Zehe genügend gekürzt wird, damit sich kein Rezidiv entwickelt. In der Nachbehandlung sollte darauf geachtet werden, dass der Geradstand der Zehe entweder mit einem Draht oder einem Pflasterverband für 2 Wochen fixiert wird. Nach 2 Wochen kann der Fuss dann wieder voll belastet werden.

 

 


 

Ästhetische Chirurgie • Ästhetische Fusskorrekturen • Anti-Aging • Kosmetische Medizin • Behandlung von Übergewicht • Individuelles Fitnesstraining • Weitere Infos anfordern

 

 

Jetzt Online Termin buchen!

oder anrufen 041 410 15 09

 

 

www.quasi-concept.ch 

 

 

 

ZentrumAesthetischeMedizin.ch | Pilatusstrasse 35, 6003 Luzern | Tel. +41 41 410 15 09 | Fax +41 41 410 95 66

 

Copyright © 2016 ZentrumAesthetischeMedizin.ch

Stand: 16. November 2016